Mittwoch, 22. August 2012

Von Schwingungsdämpfer und Fachhändler


Vor ein paar Stunden war ich beim Hifihändler meines Vertrauens um das bestellte Autoradio meiner Frau abzuholen. Aber das ist nicht das Thema.
Während ich drauf wartete meine Sachen zu bezahlen, stand ich vor der Vitrine mit den Spikes, Schwingungsabdorbern und dem ganzen Krims Krams. Da fiel mir ein das ich immer schon mal meinem NAD C 515 ein wenig Ruhe gönnen wollte. Also Sprach ich das Thema an. Kurzer Hand bekam ich ein Paket in die Hand gedrück. Mit den Worten: " Nimm sie mal mit, probier sie aus, wenn sie dir nicht gefallen bringst du sie halt wieder vorbei. Wir kennen uns ja." Und ganze ohne Lieferschein.
Jetzt sind wir beim Thema angelangt.


Via blue Tri Absorber silver

Geiz ist geil und Fachwissen ist Glücksache........
Geht man jetzt in den Me..Markt, Sa....rn oder zu einem der anderen großen Discountern, kann man sich so was natürlich abschminken. Eher trift man auf einen kompetenten Mitarbeiter der auf die Frage ob sie den neuen Denon AVR ...bald rein bekommen mit dem Satz reagiert: " Denon....? Kenne ich nicht." Jetzt mal ehrlich...ist mir wirklich passiert. So als ob ein KfZ Mechaniker zu einem sagen würde: " VW....? Kenne ich nicht." Ich würde nie erwarten das sie dort Namen wie Arcam, Aaron und Krell kennen würden. Aber ab und zu ein Hifi Magazin zu lesen schadet Nix. Damit es nicht zu peinlich wird.

Aber ab und zu trift man dann doch auf einen, der Ahnung hat und unter Hand zu gibt das die Bose Anlage für 2600 Euro Schrott ist. Ich bin sogar mal auf einen gestoßen der ständig ein Rollmaßband in der Tasche hat. So war die Frage wie groß der Philips TV war und ob auch in meine Planung passte, auf der Stelle beantwortet.

Möchtet man sich z.b. paar Lautsprecher kaufen, sollte man wissen das die Teile je nach Aufstellung anders klingen. In einer großen Halle ( siehe MM ) definitiv anders wie zu Hause im 25 m2 Raum. Wie kann ich also sicher beurteilen können ob das Geld da ich auf den Tisch lege gut angelegt ist ? Ja man kann Testberichte lesen und sich allein auf das Urteil Anderer verlassen. Aber warum sollte ich das machen? Ist ja schließlich mein Geld das ich ausgebe.

So bleibt einem nur der Gang zum Fachhändler. Der einem die Möglichkeit bietet die Lautsprecher ein paar Tage mit nach Hause zu nehmen. Damit man in sein eigenen vier Wände mit seiner eigenen Musik und Verstärker, die Möglichkeit bietet alles zu testen. Nur so kann man sicher sein.
Jemanden den es nicht nur interessiert dir die Teile zu verkaufen, sondern dir auch sagen kann wie man sie am besten aufstellt, und ob der eigene Raum überhaupt dafür geeignet ist.

Woran kann ich erkennen ob ich im richtigen Geschäft bin ?
Geht man also in einen solchen Fachhandel mit dem Vorhaben etwas teurere Lautsprecher, Verstärker oder CD Player zu kaufen, gibt es ein paar Dinge die man beachten kann :

1. Fragt der Verkäufer nach der Größe deines Wohnzimmer
2. Fragt er nach bereits vorhandenen Komponenten
3. Fragt er welche Musik du hörst. Klassik, Jazz......
4. Fragt er ob du mehr wert auf Stereo oder 5.1 legst

Dann ist dies schon mal ein sehr gutes Zeichen. Also kurz gesagt interessiert er sich dafür was du möchtest und was für dich passt. Tut er das nicht...
..........geh wo anders hin.

Auch eine gute Möglichkeit ist die Frage nach der Leistung von Verstärkern oder Lautsprecher. Fallen an dieser Stelle Begriffe wie Impedanz, Sinus, RMS oder Wirkungsgrad ist das schon mal gut. Ob du das verstehst oder nicht spielt keine Rolle. Er sollte es erklären können. Aus einem Prospekt vorlesen kann auch meine Oma. Beginnt er allerdings mit Musik- oder Impulsleistung für ein Produkt zu argumentieren...
..........gehe wo anders hin.

Besitz das Geschäft keinen speziellen Hörraum der restlichen Verkaufsraum abgetrennt ist, bzw. ist es ihnen zu viel irgendwelche Komponenten dort zum testen aufzubauen.
..........gehe wo anders hin.

Sagt man dir allerdings das er heute keine Zeit hat und mit dir einen Termin machen will um alles in Ruhe zu testen. Gehe auf jeden Fall wieder hin. Hier könntest du genau richtig sein.

Auch wenn es im richtigen Fachhandel alles teurer ist wie beim Discounter sollte man folgendes bedenken.

1. 900 Euro für etwas bezahlen wovon man einige Zeit später merkt das es einfach schlecht ist, ist teurer wie gleich 1000 Euro für etwas zu bezahlen was wirklich gut ist.
2. Großmärkte führen meist nur allgemein bekannte Marken, doch oft bieten weniger bekannte Marken für
    weniger Geld bessere Qualität. Auf jeden Fall im unteren Preissegment die gerade für ernsthafte Hifi-Einsteiger interessant sind z. B. Boston ( Herstellerseite ), Mordaunt Short ( Herstellerseite ) ...


Denn Hifikauf ist Vertrauenssache. Es wird viel Mist geschrieben und geredet. Doch letztlich zählt nur das man sich alles selber davon einen Eindruck macht und sich vor allem Zeit läst bis man sein hart verdientes Geld abnehmen lässt.

Wer Musik nicht im vorbeigehen hört, sollte auch nicht im vorbeigehen kaufen.

 
So noch ein wenig zu den Schwingungsdämpfer......
So wie es aussieht behalte ich die Teile. Die versprochene Verbesserung der Räumlichkeit durch die Dämpfer kann ich nur bestätigen. Nach ca 3 Stunden und 4 CD's..... Aber egal macht euch selber nen Eindruck davon. Sucht euch nen guten Händler usw.

Aber die Info gibt es trotzdem: ( Herstellerseite )

Ähnliche Post's:
Tuning, Kabel; Voodoo oder sinnvoll ?
Qualitative Digitalkabel, oder warum digital zum Schluß doch analog ist.
Tuning Oppo 103



Eigenbauten Allium 9 und Allium 45


Allium 9 Teil 1, Das Gehäuse
Allium 45, das Funier
Allium 45: Gehäusekonzept und Dämmung
Allium 9 Teil 2, die inneren Werte 
Lautsprecher selber entwickeln und bauen...
Messmicro MicW i436

     
 Provisorische Lautsprecherständer für lau


1 Kommentar: